Keep Pink!!!

Vor einigen Wochen haben wir uns mal mit den Worten "Keep Pink" verabschiedet und Euch eine Erklaerung versprochen. Da von Euch niemand raten wollte - obwohl wir dazu aufforderten - folgt diese nun endlich:

Es war einmal in Ocean Beach...Eines Abends trat Sonja vor die Zimmertuer und fand den Hostelmanager Doc mit Bill, einer (selbsternannten) "Innenarchitektin" und gaaaaanz vielen Farbkarten auf dem Hostelflur (ein sehr langer Flur in weiss mit blauen Tueren und grauem Teppich - urspruengliche Teppichfarbe nicht bekannt). An der kalten Atmospahere sollte sich nun etwas aendern. Doc hatte uns bereits ein paar Tage zuvor mitgeteilt, dass er das Hostel zu maennlich findet und ihm einen weiblichen Touch verpassen moechte. Als Sonja nun die Farbkarten sah und die Unfaehigkeit der "Innenarchitektin" erkannte (diese wollte noch mehr blau in den Flur bringen - sehr gemuetlich und unsagbar weiblich), erkoren wir uns als "helfende Engel"aus. Ueber die zu Anfang vorgeschlagenen Farbkombinationen schweigen wir jetzt mal, sie aehnelten jedenfalls Ostereiern und Bonbons. Nachdem wir die Sache in die Hand genommen hatten, wurde es dann auch sehr lustig. Da die ganze Geschichte etwas laenger dauerte (die olle Innenarschitektin mischte sich immer wieder ein), versorgte die Beate uns mit Keksen. Bill's Favoritenfarbe war eine ganze Zeit lang irgendeine aus der "Shrimpsfamilie". Dann konnten wir ihn aber davon ueberzeugen, dass Orangetoene mit dem knalleblauen Tueren nicht so furchtbar gemuetlich sind. Sonja zauberte dann mal die "Berryfamilie" hervor, von der wir Maedels (bis auf die Innenarschitektin) alle sofort begeistert waren. Recht schnell war klar: die Decke muss berry werden! Bill war ganz fix auf unserer Seite. Wir entschieden uns fuer die wunderschoene Farbe "Berry Inspiration", ein auf der Karte ein dunkler Brombeerton. So richtig schoen. Doc wehrte sich noch ein wenig, erlag unserem unschlagbaren Charme aber innerhalb weniger Minuten. Die Innenarschitektin wedelte mit ihren Blautoenen, wurde aber nicht mehr wirklich gefragt. Fazit: die Decke sollte berry inspired werden.

Als wir am naechsten Tag aus "Dan's Spielgruppe" kamen, traf uns zuerst der pinke Blitz. Die erste Farbschicht war aufgetragen....und sie sah nicht wirklich dunkel brombeerig, sondern knatschepink (ziemlich genau die Farbe, mit der wir schreiben) aus. Doc sah sehr verzweifelt aus. Nach kurzem ueberlegen fanden wir's aber ehrlich gesagt richtig gut und nahmen uns vor, den armen Doc aufzuheitern. Also schluepften Beate und Sonja in ihre Federboas (pink mit Glitter - die spendierte Matthias an Silvester) und begaben sich mit grossem Grinsen auf dem Gesicht in den Flur. Bombenauftritt. Doc war begeistert und es gab eine pinke Fotostrecke. Von diesem Moment an liebte auch Doc die neue Farbe und war wieder guten Mutes. Die Jungs waren teils etwas irritiert, es fiel der Begriff "mexikanischer Puff", aber Doc verkaufte ihnen die ganze Sache folgendermassen: "Ihr moegt doch Maedels oder?!" "Ja!!!" "Seht Ihr. Und Maedels moegen Pink. Wenn wir also Pink ins Hostel bringen, gibt's auch mehr Maedels fuer Euch!!" UEBERZEUGT!!! Am naechsten Tag - nachdem ein 2. Farbauftrag an der Decke war - war Doc richtig gluecklich mit der neuen Farbe und bedankte sich bei uns mit einer herzlichen Umarmung.

Als Abschiedsgeschenk gab's dann auch fuer Doc'ne pinke Federboa und ein Foto von Beate, Sonja (beide mit Boa) und Verena mit berry inspirierter Decke im Hintergrund. Dies klebten wir mit einer kleinen Dankesbotschaft an seine Buerotuer, die kurz hinter dem Eingang und auf dem neu gestalteten Flur liegt.

Als wir nun vor einigen Tagen in San Francisco ankamen, trafen wir unerwartet Henni wieder (wie bereits berichtet). Er erzaehlte, dass Boa und Foto noch immer dort haengen (er war vor kurzem nochmal im Hostel), was uns unsagbar gefreut hat. Gestern unterhielt sich Beate mit einem Maedel, das auch im OB Hostel uebernachtet hat, ueber San Diego. Auch sie kannte unser Foto mit Boa und wusste ueber die Farbgeschichte Bescheid. Sie war ganz begeistert als sie merkte, dass wir die pinken Engel sind.

Wir jedenfalls freuen uns sehr, dass man uns in "unserem" Hostel in so guter Erinnerung gehalten hat.

Dies fuer Heute. Gute Nacht und schoene pinke Traeume. Stay berry inspired.

25.2.07 04:16

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen