GAENSEHAUT!!!!!

Gruende fuer unsere Gaensehaut:

1. IRENE!!!!

2. Kalter Wind auf dem Boot beim Walegucken

3. die Wale!!!!!!!

Also: zu Irene. Mit dem Namen koennt Ihr wahrscheinlich nix anfangen. Aber er ist trotzdem Programm. Montag Morgen kamen wir in die Kanzlei....ja, und da sass es. Das Irene. Eine Jurette vor dem Herrn. Adrett bis ins Kleinste. Kurzer Blickaustausch und alles war klar: das werden keine angenehmen 2 Wochen. Nadelstreifen und Mietwagen vs. Turnschuhe im Bus. Irene ist nun also die neue Referendarin und KEINER mag sie....naja, zumindest keine von uns, aber wir denken, es geht den Anderen aehnlich. Sie disqualifizierte sich mehrfach: 1. sie spricht nicht, weder in Deutsch noch in Englisch (aber will Englisch lernen), 2. sie mochte den Zoo nicht, 3. sie nimmt uns trotz Mietwagens nicht mit, obwohl ein Teil unserer Heimwege identisch ist (Heute fuhr sie im Auto an uns vorbei waehrend wir an der Haltestelle auf den Bus warteten), 4. sie weiss ALLES besser (darum darf sie jetzt Briefe kleben), 5. und allerschlimmstens: sie mag keinen Marshmallowfluff!!!!! Kurz: unsere letzte Woche in der Kanzlei wird fuer sie nicht schoen werden!!!

2. + 3. Am Mittwoch begaben wir drei Herzchen uns auf grosse Walexpedition (Irene musste arbeiten). Die Welt ist doch gerecht. Wir gingen Die. zu Dan, laechelten nett und schon hatten wir frei. Bei strahlendem Sonnenschein bestiegen wir den Hornblower (das Schiff) und machten uns erstmal winterfest (siehe Fotos). Erstaunlicherweise gab es tatsaechlich Menschen (vor allem Frauen), die den Fahrtwind voellig unterschaetzten und versuchten ihm in Sweatshirtjacke zu trotzen. FEHLER! Eiszapfenalarm. Obwohl es an Land angenehm warm war, war es auf der Bootstour  (3,5 Std.) arktisch. Die erste Gaensehaut dieses Tages. Die naechste folgte prompt. Zunaechst erklaerte man uns, wonach wir Ausschau halten sollten (den Blowout/die Pustefontaene der Wale). Die Anweisung der Whalers an uns: wenn Ihr ihn seht, schreit 'There she blows at....' und dann die Uhrzeit (Bug des Bootes 12 Uhr, Heck 6 Uhr usw.). Ging dann auch recht fix. Als der erste schrie, packte uns die naechste Gaensehaut.....Diese gigantischen Wesen so nah zu erleben, beeindruckt einen mehr, als man sich zuvor vorstellen kann. Mit Pipi in den Augen haben wir hektisch versucht mehr oder weniger gute Fotos zu schiessen. Aber ganz ehrlich: die Fotos koennen nicht annaehernd zeigen, was wir erlebt haben!!! Auch Delfine und Robben zeigten sich. Das Highlight gab's zum Schluss: auf der Rueckfahrt sahen wir Mama Wal mit ihrem nur wenige Tage alten, "klitzekleinen" Babywal. Amazing (sprich: aahhmayhsing)!! Solltet Ihr jemals die Moeglichkeit haben, so eine Tour zu machen, greift zu.

Unser lieber Marrokaner braucht seinen Laptop. Fuer dieses Mal also: Ahoi und Prost.

P.S.: Keep Pink!!! (Aufloesung demnaechst - Rateversuche erwuenscht)

20.1.07 06:00

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Katharina (20.1.07 13:27)
Hallo, Ihr drei Whalerider! Eure Tour hoert sich ja toll an!
Am lustigsten an Euren Berichten finde ich die kleinen hüpfenden Männchen, vor allem das Klo für Irene. Kennt die Eueren Blog ...:-)?
Wünsche Euch weiter viel Spaß auf Eurer großen Tour, aber verzählt Euch nicht mit dem Tag Eurer Rückfahrt!!
Grüße aus dem sturmgepeitschten Germany,
Katharina (Juhu, kann es auch!!)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen